X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Fragen zum Thema
Liebe - Verliebt

Wie du gerade selbst erlebst, gibt es die sexuelle Lust in Verbindung mit Liebe, aber sie existiert eben auch unabhängig von der Liebe. Wie man mit der reinen sexuellen Lust umgeht, das hängt von jedem Einzelnen ab und hat mit der ganz persönlichen moralischen Einstellung zu tun, die u.a. geprägt ist von dem, was man über die Eltern und das gesellschaftliche Umfeld in Sachen Sexualität vermittelt bekommen hat.

Je nach dem, gehören für viele Sexualität und Liebe unweigerlich zusammen, sie könnten sich nicht vorstellen, Sexualität mit jemandem zu erleben, in den sie nicht verliebt sind. Für andere ist es hingegen kein Problem, die Sexualität abgekoppelt von der Liebe zu erfahren und auszuleben.
Du musst hier für dich selbst herausfinden bzw. entscheiden, welcher Weg für dich in Frage kommt und was du mit dir selbst vereinbaren kannst, oder ob du bereit bist, mal über den eigenen Schatten zu springen.

Grundsätzlich ist jeder Mensch frei, seine Sexualität so zu erleben wie er das möchte, solange er damit niemanden verletzt oder schadet und er nicht gegen die Gesetze verstößt.
Nun, da hat es dich ganz schön „erwischt“ und der geheimnisvolle Edward scheint dein Herz mehr als erobert zu haben. Aber auf keinen Fall muss dir das peinlich sein. Du bist nicht die einzige, die ein Idol zu ihrem Traummann erklärt und sich unsterblich verliebt. Die einen verlieben sich in einen Filmschauspieler, die anderen in einen Jungen aus einer Boy-Group, und manche eben in eine Romanfigur.

Du fragst, wie du Edward  vergessen kannst. Nun, das mit dem Vergessen ist glaub ich nicht so einfach. Eigentlich denke ich, dass es gar nicht möglich ist, diesen Jungen einfach aus deinen Gedanken zu streichen. Im Gegenteil, je mehr du versuchst, ihn zu vergessen, desto mehr denkst du eigentlich an ihn.
Das Verliebtsein kann man nicht mit einem Knopfdruck abschalten, auch nicht, wenn es sich um eine Liebe handelt, die von vorne herein keine Chance hat - ob nun aus dem Grund, weil ein Star eben unerreichbar bleibt oder weil es die Figur real gar nicht gibt. Es ist vielleicht sogar schwieriger, sich von einem Idol sozusagen wieder zu „entlieben“. Denn meistens idealisieren wir diese Figur, wir sehen nur das Positive an ihr, was verständlich ist, denn sie wird ja auch nur als schön, intelligent, liebenswert, atemberaubend - eben perfekt beschrieben. Mängel und Fehler oder negative Eigenschaften, die werden nicht geschildert. Auch bei lebenden Idolen ist es immer so, dass diese Seiten, die es auch gibt, einfach verschwiegen werden.

Mit dem Mädchen passiert genau dasselbe. Sie wird ziemlich einseitig präsentiert. Es fängt ja schon beim Namen an: Bella heißt „schön“, und einer Bella kann man ja gar keine negativen Eigenschaften zuschreiben. Und so wird sie beschrieben als wunderschön, intelligent, feinfühlig, einzigartig, verständnisvoll, usw. Klarerweise kommt man sich neben so einer Figur ein bisschen wie das hässliche Entlein vor...
Aber mal ganz ehrlich, wenn es solche perfekten „Menschen“ tatsächlich geben würde, wären sie nicht auch ein bisschen langweilig? Für mich wären sie das. Ich finde immer, dass die Macken und Unvollkommenheiten uns Menschen erst so richtig interessant machen und unsere Einzigartigkeit ausmachen. Und ich denke zudem, dass die wahre Liebe sich gerade dadurch auszeichnet, dass man einen Menschen mit all seinen Stärken, aber eben auch Schwächen liebt und zu ihm steht.

Aber, was kannst du in deiner momentanen Situation tun? Ich denke, es ist einmal wichtig, dass du den Kontakt zu deinen realen Freundinnen und Freunden aufrecht erhältst und dich mit ihnen weiterhin triffst und du zum Beispiel nicht nur daheim bist und deine Zeit mit dem Buch in der Hand und in Gedanken versunken verbringst. Eine weitere Möglichkeit ist, dass du deine Freunde oder deine Familie bittest, dass sie dich ablenken, wenn dein Liebeskummer zu groß wird.

Was sicherlich hilft, ist, wenn du versuchst, deinen Anspruch in Sachen Jungs etwas herunter zu schrauben. Du könntest dir zum Beispiel zur Aufgabe machen, mal Ausschau nach einem Jungen zu halten, der sagen wir drei Eigenschaften von Edward hat.
Der Edward aus dem Roman wird für dich unerreicht bleiben, aber es gibt sicher Jungs, die einzelne oder sogar mehrere Eigenschaften von Edward haben - du musst einfach nur Augen und Ohren offen halten. Und vor allem musst du den Jungs die Chance geben, sich dir von allen ihren Seiten zu zeigen. Und dir selbst solltest du die Chance geben, die Jungs genau kennenzulernen. Wenn du sie abweist, noch bevor du sie richtig kennst, dann, ja dann könnte es vielleicht sogar passieren, dass du ohne es zu merken, einen Edward in die Wüste schickst....

Und ein Letztes noch: im Jugendalter ist es normal, dass man Idole hat und für sie total schwärmt. Diese Phase geht aber wieder vorbei, man muss auf gewisse Weise also auch einfach „nur“ durchhalten....
Ich verstehe gut, dass du im Moment verunsichert bist. Sich gleichzeitig zu zwei Menschen hingezogen fühlen, das kann einen ziemlich durcheinander bringen.

Ich denke, um klarer zu kriegen, wer von den beiden dir wirklich mehr zusagt bzw. um leichter zu einer Entscheidung zu kommen, könntest du deine Gefühle noch eine Zeit lang beobachten. Versuche die beiden Jungs noch etwas besser kennenzulernen und schau, wie sich deine Gefühle verändern, zu wem du eher tendierst bzw. was dein Herz dir sagt. Gib dir so viel Zeit dafür wie du brauchst. Wenn wir jemandem signalisiert haben, dass wir ihn mögen, dann sind wir noch lange nicht verpflichtet, innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine Entscheidung zu treffen. Setze dich also nicht selbst unter Druck, und lass dich von keinem der beiden unter Druck setzen. Weder zeitlich, noch sonst irgendwie.

Was deine Angst betrifft, einem von den beiden weh zu tun, so kann ich die verstehen. Doch es ist so, dass wir im Leben manchmal nicht drum herum kommen, jemanden zu verletzen. Genauso wie es Enttäuschungen gibt, genauso gibt es Verletzungen, so ist das Leben.
Außerdem stellt sich in so einer Situation immer die Frage, was verletzender ist: ehrlich zu jemandem zu sein oder ihm Gefühle vorzutäuschen, nur um ihn nicht zu verletzen. Wie würde es dir zum Beispiel gehen, wenn dein Freund nur mit dir zusammen wäre, weil er dich nicht verletzen will und nicht, weil er dich wirklich liebt?
Zunächst würde ich dir empfehlen, sie besser kennen zu lernen, sodass auch sie dich kennen lernt. Denn eine Liebeserklärung aus heiterem Himmel von einem Menschen, den sie kaum kennt, kann sie leicht überrumpeln. Erst wenn ihr ein bisschen vertrauter seid miteinander und du den Eindruck hast, dass auch sie dich sympathisch findet, kannst du dir überlegen, ihr zu sagen, dass du sie nett findest und sie gern hast.

Frag sie einfach, was sie so macht und ob sie Lust hat, mit dir etwas zu unternehmen. Schon da siehst du, wie sie reagiert und wenn sie auf dein Angebot eingeht, ist das ein deutliches Zeichen, dass sie Interesse hat und deine Chancen nicht so schlecht stehen.
Es ist ganz normal, Angst davor zu haben, einfach deinen Schwarm anzusprechen, schließlich weißt du ja nie, wie er reagieren wird! Du kannst aber davor schon etwas „testen“, ob du ihm sympathisch bist oder nicht. Du kannst anfangs mal diskrete Signale senden, wie beispielsweise einen längeren Blickkontakt, ein sympathisches Lächeln, ein unabsichtliches Anstoßen, ein zufälliges Wegekreuzen.

In solchen Situationen passen Äußerungen wie: "Entschuldigung, bin heute ein bisschen durcheinander!" ganz gut. So kannst du die Reaktion des anderen beobachten und vielleicht herausfinden, wie groß dessen Interesse und Sympathie ist. In einem zweiten Moment könnte dann folgendes passen: "Kann es sein, dass wir den gleichen Weg haben?“ oder "Täusche ich mich oder hab ich dich gestern/letzte Woche da/dort gesehen?".

Dies sind Möglichkeiten, ein lockeres Gespräch zu beginnen. Solltet ihr euch beide bereits etwas näher kennen, dann kannst du ruhig mal einen Vorschlag machen, etwas gemeinsam zu unternehmen. Wichtig bei ganz neuen Kontakten ist, sehr sachte an die Sache heranzugehen, d.h. anfangs nicht zu viel Gefühl zeigen und nicht gleich eine Liebeserklärung abgeben, was nicht bedeutet, dass du nicht trotzdem zu deinen Gefühlen stehen kannst.

Wenn du jemanden auf ein Eis einladest oder ihn fragst, ob er den Nachmittag mit dir verbringen möchte, dann zeigt das diskret deinen Wunsch, mit ihm Zeit zu verbringen, mit ihm zusammenzusein, Spaß zu haben und ihn näher kennen zu lernen. Es gibt viele verschiedene Methoden und Tricks, wie du herausfinden kannst, wie hoch das Risiko ist, einen Korb zu kassieren. Doch, merke: die Möglichkeit, einen Korb zu kassieren, besteht immer, aber in Sachen Liebe ist eben immer ein Risiko dabei, so nach dem Motto: wer nichts riskiert, gewinnt auch nichts.