X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Märchen und Legenden über Sex (Teil 2)

Die ersten sexuellen Erfahrungen sind mit Spannung und Freude verbunden. Den Körper zu erkunden, kann eine der schönsten und intensivsten Erfahrungen sein. Vorausgesetzt man weiß über die wahren (und unwahren) Dinge Bescheid.

Im ersten Teil des Artikels haben wir schon von einigen Märchen gehört. Hier weitere Märchen über Sex - und die Wahrheit dazu:

Märchen Nr. 6: Man kann nicht schwanger werden, wenn man Geschlechtsverkehr im Stehen hat.


Die Position, die man beim Geschlechtsverkehr einnimmt, hat keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden. Man könnte vielleicht meinen, dass Sex im Stehen die Spermien aufgrund der Schwerkraft daran hindert, nach oben in Richtung Eileiter zu schwimmen. Das ist aber absolut falsch. Die Spermien sind mit der so genannten Geisel (einem dünnen Schwanz) ausgestattet, diese bewegt sich sehr schnell und erlaubt es den Spermien, sich fort zu bewegen.
Märchen Nr. 7: Wenn man im Wasser Geschlechtsverkehr hat, kann man nicht schwanger werden.

Sich im Wasser zu lieben, das kann sehr angenehm sein, denn das Wasser wirkt entspannend. Aber auch beim Geschlechtsverkehr im Wasser ist es wichtig, ein sicheres Verhütungsmittel anzuwenden. Die Spermien sterben beim Geschlechtsverkehr im Wasser nämlich nicht, oder werden auch nicht "verdünnt".

Märchen Nr. 8: Wenn du tagsüber Geschlechtsverkehr hast, dann wirst du nicht schwanger, da bei den Jungs die Spermien nur nachts austreten.


Es kann vorkommen, dass die ersten Samenergüsse spontan nachts passieren. Man nennt das nächtliche Pollution - ein Samenerguss, der ungewollt im Schlaf stattfindet, und zwar häufig als Folge eines erotischen Traums. Die nächtliche Pollution ist ein ganz natürliches körperliches Phänomen, aber es bedeutet nicht, dass tagsüber kein Samenerguss möglich ist.

Märchen Nr. 9: Wenn du mit einem Mann Geschlechtsverkehr hast, der als Jugendlicher häufig masturbiert hat, kannst du nicht schwanger werden, da alle Spermien schon verbraucht sind.

Diesen Unsinn hört man oft gemeinsam mit der Aussage, dass ein Penis, der in jungen Jahren zu aktiv ist, im Alter dann seine Potenz verliert. Zum Glück ist der Penis kein Teil, das verschleißt! Es ist zwar so, dass mit zunehmendem Alter die Beweglichkeit der Spermien abnimmt, aber man darf nicht vergessen, dass eine einzige Samenzelle ausreicht, um eine Eizelle zu befruchten. Wer mit einem erwachsenen Mann Geschlechtsverkehr hat, der sich selbst als Experten sieht und von sich behauptet, alles unter Kontrolle zu haben, sollte sich darauf auf keinen Fall verlassen und unbedingt verhüten.

Märchen Nr. 10: Eine Frau kann nicht schwanger werden, wenn sie beim Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus hat.

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen einem weiblichen Orgasmus und der Schwangerschaft. Auch ohne sexuellen Höhepunkt können Frauen schwanger werden. Manche Wissenschaftler behaupten, dass ein weiblicher Orgasmus dazu beitragen kann, die Samenflüssigkeit länger in der Scheide zu behalten und damit die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen. Sicher ist das allerdings nicht. Was aber in jedem Fall sicher ist, ist, dass eine Frau schwanger werden kann, wenn sie nicht verhütet - selbst wenn sie keinen Orgasmus hatte.