X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Der weibliche Körper: eine Entdeckungsreise (1/2)

Die äußeren Geschlechtsorgane

Dein Körper ist wie eine Landkarte, auf der es sehr unterschiedliche Landschaften gibt, die du mehr oder weniger gut kennst oder die es noch zu entdecken gilt. Allein die Haut bietet unzählige Möglichkeiten, Empfindungen wahrzunehmen. Oder Düfte, Gerüche, Bilder, Worte, Tastempfindungen, alles wird von unseren Sinnen aufgenommen und ist in unserem Körper gespeichert. Hier wollen wir auf ganz besondere Zonen eingehen: die weiblichen Geschlechtsorgane.

„Logbuch“ für eine Reise durch den weiblichen Körper

Die Brüste

Die Größe und Form der Brüste wird von der Menge an Fettgewebe und der Beschaffenheit des Bindegewebes bestimmt und hängt mit der Veranlagung zusammen. Falls sich deine Brüste unterschiedlich schnell entwickeln, kann sich das mit der Zeit ausgleichen, wobei verschieden große Brüste eher die Regel sind. Die Brüste enthalten Milch produzierende Drüsen, von denen Milchgänge an die Oberfläche der Brustwarzen führen. Die Brustwarzen sind der empfindlichste Teil der Brust. Wenn du deine Brustwarze berührst oder sexuell erregt bist, wird sie hart und richtet sich auf.
Die Form und die Größe der Brüste sind für manche Mädchen und Frauen ein wichtiges Thema. Wenn du Frauen fragst, wirst du feststellen, dass viele mit ihrem Busen unzufrieden sind: Er ist zu groß, zu klein, unterschiedlich groß … Die Vorstellungen, wie ein „Idealbusen“ aussehen sollte, sind stark von Werbung und Medien geprägt und verführen uns dazu, eher davon zu träumen, wie wir aussehen möchten, als zu spüren, wie wir sind.

Die Vulva

Die äußeren Geschlechtsorgane eines Mädchens nennt man Vulva (vom lateinischen „Öffnung“). Wenn du stehst, siehst du nicht viel davon. Aber wenn du dich mit einem Spiegel etwas näher betrachtest, siehst du, dass die Vulva aus verschiedenen Teilen besteht: Venushügel, Schamlippen (innere und äußere Lippen), Klitoris/Kitzler, Harnöffnung, Scheidenöffnung.

Der Venushügel

Unterhalb des Bauches befindet sich der Venushügel. Er bedeckt das Schambein und ist ab der Pubertät mit Schamhaaren überzogen.

Die großen und kleinen Schamlippen/Venuslippen

Die großen Schamlippen befinden sich zwischen dem Venushügel und dem Bereich zum After hin. Sie sind behaart und wie zwei dickere Falten, die sich schützend über den inneren Teil der Vulva schließen. Sie sehen bei jeder Frau anders aus.
Die kleinen Schamlippen liegen an der Innenseite der großen, sie sind dünner als diese und
können unterschiedlich groß sein. Sie sind unbehaart und reagieren sehr empfindlich auf Berührung. Am oberen Ende bilden sie eine Art „Häubchen“, womit sie die Klitoris bedecken.

Die Klitoris/der Kitzler

Die Klitoris ist der empfindlichste Teil des weiblichen Körpers und eine wichtige erogene Zone. Sie befindet sich unterhalb des Venushügels, dort, wo die kleinen Venuslippen beginnen. Wenn die Klitoris angenehm berührt wird, schwillt sie an und bereitet Lustgefühle.


Hier geht's zum zweiten Teil des Artikels