X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Wie wichtig ist das Gewicht?

Wenn die Badesaison vor der Tür steht, steht die Frage nach der Bikinifigur gleich hintan: Bin ich zu dick, zu dünn oder gerade richtig? Vor allem für Mädchen spielen Figur und Gewicht eine große Rolle, immer wieder kreisen ihre Gedanken um diese Themen.

Die Frage, ab wann ein Mensch „dick“ ist, ist nicht leicht zu beantworten. Die Antwort darauf hängt nämlich stark vom jeweiligen Schönheitsideal ab, das in einer Gesellschaft vorherrscht. In Indien oder Äthiopien würde die Frage wohl zu einer ganz anderen Antwort führen als zum Beispiel in den USA oder hier in Europa. Oder auch ein Maler im Zeitalter des Barock hätte diese Frage vermutlich anders beantwortet als ein Karl Lagerfeld es heute tut.

Etwas leichter zu definieren ist da wohl der Begriff „Übergewicht“. Ob jemand übergewichtig ist, lässt sich nach einem festgelegten messbaren Wert, dem sogenannten BMI (Body Mass Index) feststellen bzw. errechnen. Wenn das Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat (kg:m²) mehr als 25 ergibt, dann spricht man von Übergewicht.

Das ganz persönliche Wohlfühlgewicht

Nicht so leicht messbar ist hingegen das so genannte „Wohlfühlgewicht“. Was bedeutet das? Das bedeutet, dass es ein Gewicht gibt, bei dem sich ein Mensch gesund, kräftig und gut, also ganz einfach wohl fühlt.
Dieses Wohlgefühl mit dem eigenen Körper, hat oft weniger mit dem Gewicht zu tun als vielmehr mit der persönlichen Einstellung. Es gibt Mädchen, die zwar „objektiv“ gesehen etwas bummelig sind, die sich aber selbst gefallen, eine tolle Ausstrahlung haben und sich auch gesund und fit fühlen. Andersherum gibt es Mädchen, die laut gängiger Meinung eine tolle Figur haben, die sich jedoch selbst unwohl, zu dick oder zu dünn fühlen und sich nicht mögen.

Wenn du dich auch manchmal mit deinem Körpergewicht beschäftigst, dann kannst du dich selbst fragen: Fühle ich mich wohl in meiner Haut? Oder möchte ich vielleicht etwas mehr für meine Gesundheit tun?

Bei der Frage um das Gewicht sollte es nämlich vor allem um den Aspekt der Gesundheit gehen. Starkes Übergewicht kann sich z.B. ungünstig auf die Gesundheit auswirken. Wenn du den Verdacht hast, dass du übergewichtig bist, dann wäre es sinnvoll, wenn du dich an einen Arzt wendest, um mögliche gesundheitliche Auswirkungen zu besprechen, aber auch um den möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen und dann die richtigen Hilfsangebote zu finden.

Gewichtige Hintergründe

Übergewicht kann nämlich verschiedene Ursachen haben. Zum Beispiel spielt die Veranlagung eine Rolle: wenn es innerhalb einer Familie mehrere Menschen mit einem robusten Körperbau gibt, dann kann es sein, dass diese Veranlagung weitergegeben worden ist. Ein anderer Aspekt sind die Essgewohnheiten und körperlichen Aktivitäten innerhalb einer Familie. Eine ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung sind nämlich die Hauptursachen für Übergewicht. Aber auch emotionale Gründe sind von Bedeutung. Manchmal hat das Essen beispielsweise eine Ersatzfunktion – bei Langeweile, unerfüllter Sehnsucht nach Nähe oder Zärtlichkeit u.v.m.

Manchmal geht es also darum, nicht nur die Essgewohnheiten, sondern den Lebensstil zu verändern. Das ist zwar anstrengend, aber spannend. Und es ist eine gute Voraussetzung dafür, sich selbst langsam wieder zu akzeptieren. Das fühlt sich nämlich gut an!