X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Die große Liebe

Vor drei Wochen habe ich mich verliebt. So richtig verliebt. Als ich meiner Freundin davon erzählte, meinte sie: „Und, ist es die große Liebe?“ Ich hielt inne - und musste erst mal nachdenken. Woran erkennt man eigentlich die große Liebe?

Im Grunde weiß das wohl niemand so ganz genau. Liebe allein ist ja schon ein großes Wort. Was macht dann noch den Unterschied zwischen der Liebe und der großen Liebe aus? Ist die große Liebe die, die am längsten dauert? Kann sein, muss aber nicht. Manchmal reichen ja auch ein Praktikum, ein Studienaufenthalt in einem anderen Land oder ein Urlaub aus, um sich zu verlieben, ein paar Wochen lang auf Wolke sieben zu schweben und diesem Menschen dann für immer einen besonderen Platz in unserem Herzen zu geben.
Die Dauer einer Beziehung scheint es also nicht zu sein. Aber was ist es dann?
Nun, eigentlich ist es: alles! Einfach alles an ihm (oder ihr), die liebenswerten Eigenschaften und die gewöhnungsbedürftigen Eigenschaften. Die große Liebe löst etwas Einzigartiges in uns aus, sie macht uns wahnsinnig glücklich, lässt unsere Gefühle Achterbahn fahren, allein weil sie da ist. Es gibt keine Vorbehalte, hinter der großen Liebe steht nie: "Mal sehen, vielleicht, kann sein ..." In der großen Liebe gibt es nur das ganz große „Ja!“ Ganz egal, was passiert. Die große Liebe schließt alles mit ein, klammert nichts aus.

Die große Liebe hält viel aus

Und doch ist klar: auch die große Liebe bringt nicht jeden Tag nur Glück ins Haus, sie bedeutet nicht Harmonie für 24 Stunden. Im Gegenteil, manchmal kann es sogar richtig schwierig werden. Aber eine große Liebe hält das aus, sie verträgt hin und wieder sogar filmreife Szenen mit Geschrei und Türen knallen.
Wo die große Liebe ist, ist immer auch ein bisschen Angst. Man fürchtet, diesen ganz besonderen Menschen zu verlieren. Zum Beispiel wenn er wütend zur Tür raus rennt und "Du kannst mich mal!" brüllt. Oder wenn er sich mit wem anderen unterhält - oder sagen wir: zu gut unterhält, die beiden zu viel lachen und wir uns plötzlich nur noch überflüssig fühlen. Nein, einfach ist sie nicht, die große Liebe.

Verschiedene Wege zum Glück

Es gibt auch nicht den einen gültigen Weg, um zu zweit unschlagbar zu werden. Jedes Paar hat seine eigenen Vorstellungen, Wünsche und Spielregeln. Die einen setzen auf totale Nähe, wollen so viel wie möglich gemeinsam machen und jeden Gedanken miteinander teilen. Andere brauchen mehr Freiheit. Für sie wäre es undenkbar, ständig zusammen zu kleben.
Gefühle sind immer ein Risiko. Sie können verletzt und enttäuscht werden - oder einfach verschwinden. Aber ohne sie wäre das Leben nicht schön. Und selbst wenn die vermeintlich große Liebe mal zerbricht, ist das noch lange nicht das Ende. Manchmal dauert es eine Weile und dann kommt jemand Neues, jemand ganz anderes, jemand, mit dem man vielleicht gar nicht gerechnet hat. Und das ist gut so: Denn es ist schön, wenn man öfters im Leben richtig lieben kann.