X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Ab in den Süden? Nein Danke!

Wenn die Sommerferien nahen und es nur noch wenige Tage sind, bis man die Schulsachen gegen die Schwimmsachen austauscht, dann ist das super! Oder vielleicht doch nicht so ganz?

Ist dir das auch schon mal passiert: Du hast dich total auf den Sommer gefreut, weil du dachtest, endlich jeden Tag etwas anderes mit den Freunden unternehmen zu können, dann hat sich aber herausgestellt, dass die gar keine Zeit für dich haben? Du hast dagestanden und wusstest mit der Zeit nichts anzufangen. Wenn ja, dann sollte das kein zweites Mal passieren, wenn nein, dann sollte es erst gar nicht dazu kommen. Also: bevor du Gefahr läufst, die nächsten zweieinhalb Monate in deinem Zimmer zu vergammeln, mach dir selber deinen total coolen Sommerplan!
Du hast sicherlich bestimmte Vorlieben, du weißt vielleicht schon, was dich beruflich interessiert und in welche Richtung du da mal gehen willst. Finde also etwas, was dich in dieser Sache
weiterbringen kann. Bewirb dich zum Beispiel bei einer Firma oder Organisation, die dich interessiert und finde heraus, ob dir dieser Bereich wirklich zusagt. Betriebe bieten oft Praktikumsstellen an, bei denen man tolle Erfahrungen machen kann. Ein kleiner Wermutstropfen ist da allerdings, dass man leider kaum etwas verdient. Es gibt aber auch Firmen, bei denen man durchaus etwas verdienen und du so sein Taschengeld aufbessern kannst.

Auf jeden Fall zahlt es sich aus, einen Blick auf die Internetseite des Amts für Jugendarbeit der Provinz Bozen zu werfen.

Wenn du ein offener Mensch bist und dich Sprachen und andere Kulturen interessieren, dann könnte ein Sprachaufenthalt in einem anderen Land spannend für dich sein. Informiere dich im Internet oder beim Amt für deutsche und italienische Kultur über Sprachreisen oder andere Auslandsaufenthalte.

Pauken im Sommer? Ja, bitte!

Für die, die auch im Sommer so richtig lernen wollen, gibt es so etwas wie Sommerschulen, in denen man z.B. EDV-Kurse machen oder den ECDL-Führerschein absolvieren kann oder sich in anderen Bereichen fortbilden kann. Sogar die Uni Bozen bietet eine Sommeruniversität für jüngere Schüler an, du kannst dabei an interessanten Vorlesungen und Gruppenarbeiten teilnehmen. Das Angenehme an solchen Aktivitäten ist, dass du niemandem Rechenschaft ablegen musst, wie viel du gelernt hast, denn du machst es ja freiwillig und kannst dafür nicht benotet werden.

Es gibt auch viele Angebote für Sommeraktivitäten, wo man sich jeden Tag trifft und in Begleitung von Betreuern verschiedenste Freizeitaktivitäten ausprobiert. Jungschar, Alpenverein oder andere Kinder- und Jugendorganisationen bieten sicher auch in deiner Nähe etwas Passendes an. Hier der entsprechende Link

Es braucht sicherlich etwas Mut, sich zu engagieren, Neues auszuprobieren und auf neue Menschen zuzugehen, aber es ist auf jeden Fall besser, als zu Hause herum zu sitzen und sich zu langweilen, oder was meinst du?