X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Fragen zum Thema
Stimmungen & Gefühle - Selbstvertrauen

Ich kann verstehen, dass es dir nicht leicht fällt, „Nein“ zu sagen. Trotzdem ist es wichtig, zu lernen, die eigene Meinung zu äußern und das zu sagen, was du möchtest. Das kann dann manchmal eben nicht genau das sein, was andere bzw. deine Eltern wollen.

Wenn wir zu etwas „Nein“ sagen, dann fürchten wir oft die Reaktion des anderen: wird er enttäuscht sein? Oder traurig? Oder sogar wütend? Wir fürchten solche Reaktionen, da uns die damit verbundenen Gefühle treffen. Doch diese Gefühle müssen wir manchmal einfach aushalten. Sie dauern auch nicht ewig an, sondern vergehen wieder. Dafür merken die anderen Menschen, dass du deine eigene Meinung hast und dich traust, dazu zu stehen. Das verschafft dir auf lange Sicht mehr Respekt und Anerkennung.

Es lohnt sich, immer wieder mal „Nein“ zu sagen. Das ist zwar anstrengend, aber nur so lernst du, das zu sagen, was du denkst und das zu tun, was du willst – kurzum, so zu leben wie du es wünschst.

Auch deine Eltern werden sich mit der Zeit daran gewöhnen, wenn du öfters mal „Nein“ sagst. Sie sind dann vielleicht enttäuscht, aber das macht nichts. Wenn du sie nie enttäuschst, dann kann es passieren, dass sie dir mit 30 noch sagen, wann du aufstehen und was du anziehen sollst. Keine schöne Vorstellung, oder?
Nun, das Problem mit dem Selbstvertrauen haben sehr viele Jugendliche, und auch Erwachsene. Da bist du nicht alleine. Es gibt schon einige Dinge, die man fürs Selbstwertgefühl tun kann.

Dass wir uns manchmal minderwertig fühlen, hängt viel damit zusammen, dass wir dem, was nicht so gut läuft sehr viel Gewicht beimessen, und dabei vergessen wir unsere Stärken. Also: denk daran, wie einzigartig du bist, wie viele positive Eigenschaften und Fähigkeiten du hast, was du bisher in deinem Leben schon geschafft und gut hingekriegt hast, wie viele Menschen dich eigentlich gerne haben, wie wichtig du für manche Menschen bist. In Zeiten der Krise bzw. wenn es uns nicht so gut geht, sollten wir uns das immer wieder bewusst machen und bewusst vorsagen oder noch besser aufschreiben und immer wieder durchlesen. Dann kann unser Selbstvertrauen auch wieder wachsen.

Du kannst dir auch mal die folgende Frage durch den Kopf gehen lassen: Wenn ich deinen Freund fragen würde, welche positiven Eigenschaften du hast und was du alles gut kannst, was würde er mir antworten?

Selbstvertrauen kriegen wir auch, indem wir uns immer wieder kleine Erfolgserlebnisse schaffen, z.B. indem wir Dinge tun, die wir gut können und uns danach selber loben oder indem wir mit Menschen zusammen sind, die uns gut tun und uns das geben können, was wir brauchen. Menschen, in deren Gegenwart wir uns nicht so wohl fühlen, sollten wir eher meiden.