X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Was uns gut tut!

Wenn wir vieles um die Ohren haben und Dinge erleben, die uns traurig oder zornig machen, dann sind wir niedergeschlagen und kraftlos. Vielleicht kennst auch du solche Momente?

In der Schule wirst du geprüft und bekommst eine schlechte Note, du hast jede Menge Hausaufgaben, deine Eltern haben mal wieder zu meckern und mit deiner Schwester gibt es Zoff. Das kann ganz schön nerven, Stress und Frust auslösen. In solchen Momenten brauchen wir etwas, das uns wieder aufbaut, das uns Kraft und ein positives Gefühl gibt. Doch leider ist es manchmal

gar nicht so einfach, herauszufinden, was uns gut tut. Denn das ist bei jedem Menschen unterschiedlich und kann auch je nach Situation anders sein.

Jeder von uns hat viele Ressourcen und innere Kraftquellen. In Krisenzeiten ist es gut, wenn wir auf diese Kraftquellen zurückgreifen können. Natürlich gibt es auch Kraftquellen, die von außen kommen, das können Freunde sein, ein schönes Erlebnis, eine Massage, ein schöner Film usw. Doch schlussendlich sind wir es selbst, die uns die nötige Energie zukommen lassen, und zwar, indem wir uns etwas Gutes tun.

Viele Töne ergeben eine bunte Melodie

Es gibt eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten, aus der wir abwechselnd nach Lust und Laune wählen können. Man könnte es mit einem Klavier vergleichen, bei dem viele verschiedene Tasten gedrückt werden können. Eine Taste könnte bedeuten „Musik hören“, „Schokolade essen“, eine andere „eine Freundin anrufen“, eine andere wiederum „lesen“, „Internet“, „Sport betreiben“ usw. Wenn es uns nicht gut geht, dann können wir auf diese Tasten drücken. Wenn sie abwechslungsreich sind, dann ergeben sie eine schöne bunte Melodie.

 

Wenn wir die Anzahl unserer Tasten jedoch reduzieren, weil wir z.B. unter Stress sind und nur noch wenige oder nur mehr eine einzige Taste drücken, dann wird unsere Melodie eintönig und es könnte problematisch werden. Wenn wir zum Beispiel nur noch auf die „Internet“ drücken, laufen wir Gefahr, in eine Abhängigkeit zu geraten.

 

Es ist also wichtig, so viele Tasten wie möglich zur Auswahl zu haben, auf die wir drücken können, damit es uns wieder gut geht.

 

Wie ist das bei dir, welche Wohlfühltasten hast du zur Auswahl? Wie klingt deine Melodie?