X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Wenn Eltern sich trennen

Wenn Eltern sich trennen, dann ist das für die Kinder sehr belastend. Es löst oft Verwirrung und Verzweiflung aus, denn Kinder wünschen sich nichts sehnlicher, als dass ihre Eltern sich verstehen und zusammen bleiben.

Trennen sich Eltern, so liegt es daran, dass sie sich zusammen nicht mehr wohl fühlen oder sich nicht mehr verstehen. Nach langem Zusammensein kann es passieren, dass zwei Menschen sich auseinander leben und das Gefühl haben, nicht mehr zueinander zu passen. Viele Paare entscheiden sich dann, getrennte Wege zu gehen.

Die Kinder glauben in dieser Situation oft, Schuld an der Trennung ihrer Eltern zu sein und fragen sich, was sie tun können, um sie wieder zusammen zu bringen. Doch Kinder sind weder an der Trennung ihrer Eltern Schuld noch können sie an der Entscheidung ihrer Eltern etwas ändern und die Trennung verhindern. Denn so wie jeder von uns die eigenen Freunde und Freundinnen selbst aussuchen will, so wollen auch die Eltern selbst bestimmen, mit wem sie zusammenleben möchten.

Große Veränderungen

Wenn Eltern sich trennen, dann gibt es eine Reihe von Veränderungen im gewohnten Leben der Kinder und das kann die unterschiedlichsten Gefühle und Stimmungen auslösen. Das kann Wut sein, weil sie merken, dass sie gegen die Trennung der Eltern nichts tun können. Es kann lautstarker Protest sein, weil sie Gewohntes aufgeben müssen, manchmal suchen sie auch Streit mit den Eltern.
Am schmerzhaftesten ist wahrscheinlich die Traurigkeit, die eine Trennung der Eltern auslösen kann. Kinder ziehen sich dann vorübergehend zurück, sind misstrauisch und grübeln vor sich hin. Aber vielleicht erkennen sie gerade in so einer stillen Phase, dass zwar die Eltern aufgehört haben sich zu lieben, dass sie als Kind aber immer noch von ihren Eltern geliebt werden.

Eine Trennung bedeutet oft nicht nur, dass die Eltern nicht mehr zusammen leben wollen, sondern auch, dass sie nicht mehr streiten wollen. Ewige Diskussionen und Streitgespräche sind sehr anstrengend und belastend, und so ist es für die Kinder letztlich angenehmer, die Eltern nicht mehr streiten zu hören. Auch können die Eltern nach einer Trennung vielleicht mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen, da sie nicht mehr ständig mit Streiten beschäftigt sind.

Reden hilft

Auch wenn die Trennung der Eltern ein schmerzhafter Prozess ist, Kinder lernen mit der Zeit damit umzugehen. Helfen kann, wenn sie ihre Ängste und Sorgen den Eltern mitteilen. Wenn sie bisher Beistand bei den Eltern bekommen haben, so werden sie ihn auch in dieser schwierigen Situation bekommen.

Außerdem können sich die Kinder im eigenen Freundeskreis oder in der eigenen Klasse umhören. Es gibt immer einige Mitschüler/innen, deren Eltern ebenfalls geschieden sind. Sie kann man fragen, wie sie die Trennung ihrer Eltern erlebt haben und was sich für sie verändert hat. Sie können erzählen, wie sie sich nun fühlen und man kann ihnen die eigenen Ängste beschreiben. Vielleicht können sie auch einige Ängste nehmen und Beistand leisten.

Eine weitere Möglichkeit, um sich in so einer Situation nicht ganz allein gelassen zu fühlen, ist, sich an eine Beratungsstelle zu wenden und sich dort alles von der Seele zu reden oder zu schreiben.