X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

„Entweder du schläfst mit mir oder ich mach Schluss“

Ein Satz, den nicht wenige Jugendliche zu hören bekommen. Mit wahrer Liebe hat eine solche Drohung nichts mehr zu tun.

Jeder Mensch hat sein eigenes Tempo. Auch innerhalb einer Beziehung kann es unterschiedliche Bedürfnisse zu unterschiedlichen Zeiten geben. Zum Beispiel wenn es darum geht, das erste Mal miteinander zu schlafen. Meistens will eine*r von beiden damit länger warten als der oder die andere. Manchen fällt es oft nicht leicht, diese Tatsache zu akzeptieren und sie versuchen mit den unterschiedlichsten (Schein)Argumenten ihren Willen durchzusetzen. Nicht selten kommt es sogar so weit, dass sie mit Trennung drohen.

Was kann jemand tun, wenn er oder sie sich in einer solchen Situation befindet? Eine Möglichkeit wäre, einfach nachzugeben. Allerdings bleibt man sich selbst auf diese
Weise nicht treu und es kann sein, dass man diesen Schritt später bereut. Eine andere Möglichkeit wäre, sich zu trennen. Oder aber man begegnet den Argumenten mit Gegenargumenten.

Beide sollen es wollen

Zum Beispiel ist eine häufige Aussage: "Wir sind doch jetzt schon so lange zusammen!" Nun, es gibt keine festgelegte Zeit, innerhalb der es zum Sex kommen muss. Genauso wenig hat jemand das Recht, innerhalb einer bestimmten Zeit Sex zu bekommen. Im Gegenteil, erst wenn beide dafür bereit sind, sollte "es" passieren.

Manchmal wird behauptet: „Andere sind aber nicht so kompliziert wie du!“ Das ist ein mehr als unfairer Spruch und man sollte sich auf keinen Fall davon beeindrucken lassen. Denn egal, was andere tun, jede*r hat das Recht auf die ganz persönlichen Bedürfnisse. Die Gefühle für den Freund oder die Freundin sind deswegen nicht schwächer. Außerdem: wer die eigene Individualität verteidigt, zeigt nicht nur Charakterstärke, sondern auch, wie einzigartig er oder sie ist. Noch dazu übertreiben so manche Jugendliche, wenn es darum geht, in der Clique in Sachen Liebesleben gut dazustehen. Man muss also nicht alles glauben.

Eine Sache des Respekts

Ein weiterer, ziemlich billiger, Spruch ist: "Du liebst mich nicht wirklich, sonst würdest du mit mir schlafen!" Wer das sagt, hat von Liebe nicht viel verstanden. Jemanden zu lieben heißt nämlich noch lange nicht, sich selbst und die eigenen Prinzipien aufzugeben und bedingungslos alles für den oder die andere*n zu tun. Liebe lässt sich auf unterschiedliche Weise zeigen und sie bedarf der Rücksichtnahme und des Respekts von beiden. Kompromisse gehören natürlich dazu, aber nicht die der "faulen" Art.